DJI Mavic Air – Vergleich der Videoqualität

Der DJI Mavic Air, Mavic Pro Platinum und Spark sind die drei wichtigsten Optionen, wenn es um tragbare DJI-Drohnen geht. Diese drei Drohnen bieten alle ähnliche 1080p-Video-Fähigkeiten. Nur die Mavic-Serie ermöglicht den Benutzern in 4K zu schiessen, nicht so der Spark. So gut die Spezifikationen auf Papier klingen, bei Drohnen-Filmmaterial kommt es schliesslich darauf an, wie es auf dem Bildschirm aussieht. Also haben wir unten ein Footage-Vergleichsvideo aufgeführt, damit Ihr selbst eine Entscheidung treffen könnt. Da das Vergleichs-Material auf YouTube hochgeladen wurde, wurden die Videos für minimalen Qualitätsverlust auf 4K hochskaliert. Für Interessierte, die sich die Originaldateien ansehen möchten, stellt PremiAir Media auch einen Link zum Herunterladen zur Verfügung, der die originalen Clips enthält.

Um die unbearbeiteten Videos möglichst vergleichbar zu machen, wurde alles in Auto Mode mit dem Standard Farbprofil aufgenommen.

Footage Vergleich

Es mag etwas schwierig zu sein, welche Drohne die besten Aufnahmen macht bei 1080p, also schaut euch als erstes einen Referenzpunkt im Vergleichsvideo an. Die dunklen Stellen bei Pflanzen oder Bäume können als Referenz dafür dienen, welche Drohne eine bessere Wiedergabe bei Schattendetails aufweist.

Portabilität war einer der Hauptfaktoren für DJI bei der Entwicklung und Design dieser drei Drohnen. Alle drei können aber stabile Videoaufnahmen liefern. Jede Drohne hat seine eigenen Stärken und Schwächen, also schaut euch das Vergleichsvideo und die Vergleichstabelle genau an. Andere Faktoren wie die längere Flugzeit des DJI Mavic Pro Platinum muss also in Betracht gezogen werden. Jedoch sollte die Videoqualität der wichtigste Entscheidungsfaktor für Videographen sein. Flugmodi können weitere Entscheidungsfaktoren sein, besonders weil der Mavic Air neue Modi wie Asteroid und Boomerang unterstützt.

Schliesslich wurden alle drei Drohnen für Leute entwickelt, die mit leichtem Gepäck unterwegs sind. Also kommt es vor allem darauf an, welche Drohne gut genug ist, um den Job zu erledigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.