DJI Phantom 4 Pro Obsidian Testbericht: Hält er, was der Preis verspricht?

Das Obsidian matt schwarz macht es einfach, die Drohne am blauen Himmel gut zu erkennen. Die Videoaufnahmen sind smooth und stabil. Der DJI Phantom 4 Pro Obsidian verfügt über eine tolle Feature Liste und verfügt über sehr lange Flugzeiten.

Nicht so portable wie z.B. der DJI Mavic Pro und kostet mehr.

Es erscheint eigentlich logisch, aber der Himmel ist normalerweise hell und die Wolken sind typischerweise weiss an einem schönen Tag. Wenn man also am Boden steht und in den Himmel schaut während dem man eine Drohne fliegt, kann es passieren, dass man die Drohne aus den Augen verliert. Das trifft insbesondere zu, wenn man den Kopter aus Versehen vor die Sonne fliegt oder einfach nur recht weit weg vom eigenen Standort.

Mit der Obsidian Edition des DJI Phantom 4 Pro war dies nicht der Fall. Die dunkel graue / schwarze Farbe führt zu einer besser erkennbaren Silhouette.

Im Gegenteil zum Mavic Pro ist der Phantom 4 Pro Obsidian eine grosse, recht stabile Drohne. Zudem hat der Phantom keine zusammen klappbaren Teile, weshalb man ihn in einer eher grössern Tasche herum tragen muss.

Um den Transport nicht unnötig schwer zu machen, war DJI intelligent genug, um die Propeller entfernbar zu machen. Vor dem Flug werden die Propeller montiert und danach wieder demontiert. Das ist zwar etwas umständlich, aber spart eben Platz. Beim DJI Mavic Pro hingegen muss man die faltbaren Propeller nur entfernen, wenn man einer bricht.

Drohnen Testbericht DJI Phantom 4 Pro ObsidianWas man beim Phantom 4 Pro Obsidian schnell bemerkt sind die zwei Kameras in den beiden vorderen Beinen, zwei in den hinteren und einige auf der Unterseite. Zusammen ergeben diese sechs Kameras der Drohne die Fähigkeit, Hindernisse in fünf Richtungen zu erkennen.

Drohnen Testbericht DJI Phantom 4 Pro ObsidianAuf der Rückseite des Phantom 4 Pro Obsidian befindet sich der Flugakku. Wie bei den anderen DJI Phantom gibt es die Möglichkeit, durch Drücken einer Taste den Ladestand anzuzeigen. Diese Funktion ist äusserst praktisch.

  • Die Fernsteuerung des Phantom 4 „Pro+“ Obsidian Packages kommt mit einem Bildschirm
  • Die Fernsteuerung des „Pro+“ Packages kommt mit einem 5.5-inch Full HD Bildschirm
  • 7km Reichweite
  • Das Standard Packet (Pro) benötigt ein Smartphone oder ein Tablet um den Kopter via App zu steuern

Je nachdem welches 4 Pro Package man kauft, wird man eine etwas leicht andere Flugerfahrung haben. Die Pro+ Variante, welche wir geteste haben kostet CHF 300 mehr als das Standard Packet. Dafür kommt der Pro+ mit einem fest verbauten Bildschirm auf der Fernsteuerung. Andernfalls wird man ein Smartphone oder Tablet zur Übertragung des Live Videos via App benötigen.

In unserer Erfahrung ist der Pro+ mit dem verbauten Bildschirm wesentlich praktischer. Da man nicht zuerst das Handy mit dem USB Kabel mit der Fernsteuerung verbinden und in der Halterung sicher einklinken muss, spart man sich einiges an Zeit. Es bedeutet auch, dass man sich nur um zwei sich entladende Batterien kümmern muss, nicht drei.

Drohnen Testbericht DJI Phantom 4 Pro Obsidian

Obwohl der Phantom Pro mit sehr professionellen Qualitäten daher kommt, ist es recht einfach, die Drohne zu fliegen. Zum Glück machen all die High-Tech Sensoren all die schwere Arbeit für den Piloten. Mit anderen Worten, sobald man die Sticks der Fernsteuerung los lässt, bleibt die Drohne in der Luft an Ort und Stelle stehen, auch wenn es windet (sofern man nicht gleich bei Sturm fliegt).

Natürlich hat auch der neue Obsidian die äusserst hilfreiche Return To Home Funktion, mit welcher die Drohne nach Aktivierung wie von Zauberhand zu einem zurück fliegt. Alles was man dazu tun muss ist auf den Knopf zu drücken.

  • 5,870mAh Batterie
  • Bis zu 30min Flugzeit

Wohl eine der wichtigsten Verbesserungen des Phantom 4 Pro ist wahrscheinlich die Batterie-Lebensdauer. In der sterilen Testumgebung von DJI kann der Phantom 4 Pro bis zu 30 Minuten lang fliegen. In unserem Test war es etwas weniger, aber immer noch wesentlich länger als was wir je mit dem Mavic Pro Platinum oder dem noch kleineren Spark.

Selbst mit etwas Wind und fast konstanter Videoaufnahme war der 4 Pro fähig rund 20-25 Minuten pro Batterie in der Luft zu bleiben. Respekt!

Wichtig ist jedoch, einen oder mehrere Ersatzakkus zu kaufen. Das erspart einem Nerven und gibt einem extra Flugzeit. Mit bloss zwei Batterien kann man bereits rund eine Stunde fliegen und muss nicht jede Batterie bis zur stressigen „low battery“ Warnung herunterfliegen.

  • 1-inch CMOS Sensor
  • 20-Megapixels
  • 4K Videoaufnahme bei 30fps

Was Kameras von Drohnen anbelangt, ist jene des Phantom 4 Pro wohl eine der beeindruckendsten, was die Spezifikationen angeht. Sie verfügt über einen 1-inch CMOS Sensor mit 20 Megapixeln und der Fähigkeit mit diversen Auflösungen aufzunehmen und zwar bis zu 4K mit 30 Bildern pro Sekunde.

Es ist das Endresultat was zählt und nicht die Spezifikationen auf dem Papier. In unseren Tests fanden wir, dass die Bilder wohl unter die besten aller Drohnenaufnahmen gehört, welche wir bisher gesehen haben. Das ist wahrscheinlich auch keinen Überraschung wenn man bedenkt, wie viel grösser ein 1-inch Sensor im Vergleich zu den viel kleineren Sensoren der Konkurrenz ist.

Fotos sind kräftig und farbenreich, genau was man braucht, wenn man cinematische Landschafts-Bilder möchte. Manchmal wenn man in kontrastreichen Lichtverhältnissen Fotos macht, hat der 4 Pro etwas Mühe, die Bilder nicht zu überbelichten.

Noch beindruckender sind allerdings die Videoaufnahmen, weil die so unglaublich stabil sind. Die Details sind enorm scharf. Selbst wenn man in etwas Wind fliegt sind die Videos immer noch absolut ruhig und ohne Erschütterungen.

Fazit

Wenn Sie nach der besten Consumer Drohne suchen, hat die Suche definitiv ein Ende. Der Phantom 4 Pro mag nicht ganz so klein und handlich zu sein wie der DJI Mavic, dafür kann er einiges mehr: Mehr Power, zuverlässiger, längere Flugzeiten und bessere Aufnahmen.

Zusammen mit den extrem stabilen Aufnahmen des Kamera-Gimbals des 4 Pro hat man kaum zu schlagende high-End Drohne im Gepäck. Sehr beeindruckend.

Der Mavic Pro ist etwas günstiger, viel kleiner und hat sehr ähnliche Flugfähigkeiten wie der Phantom 4 Pro. Der Mavic fliegt dafür nciht ganz so lang und die Aufnahmen sind nicht ganz so extrem stabil wie beim Phantom 4 Pro, dafür passt er in jeden Rucksack und man hat noch etwas Geld übrig für Zubehör. Einiges an Geld sogar…

Ganzen Artikel lesen: DJI Mavic Pro Testbericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.